Traumatherapie

Die Traumatherapie Somatic Experiencing® hat mein eigenes Leben tiefgreifend und nachhaltig verändert. Manchmal sage ich, Somatic Experiencing® hat mir das Leben gerettet. Heute weiß ich, was es heissen kann, Glück oder Freude zu spüren. Und Kraft zu haben. Unter anderem.

Was genau bei wem „fehlt“, ist für alle ein wenig anders. Das „Fehlen“ fühlt sich oft „normal“ an – und manchmal über lange Zeiten auch ganz angenehm, weil zum Beispiel die Gefühle oder die Körperwahrnehmungen oder auch die Kraft vielleicht zu viel, zu heftig oder sehr unangenehm sein können, wenn sie auftauchen. Somatic Experiencing® kann ein Weg sein, in kleinen, handhabbaren Schritten die Spielräume zu erweitern.

Für andere ist es weniger ein Gefühl von „Fehlen“, das sie zu mir in die Traumatherapie führt, sondern eher ein „Zuviel“. Immer wieder überschwemmt werden von Gefühlen oder Ängsten, von Bildern oder Flashbacks, von ungewollten Erinnerungen und Gedanken voller Scham, Schuld und Selbstvorwurf – oder von einem „Zuviel“ an Wahrnehmungen, einer übergroßen Sensibilität für Außenreize oder wiederkehrenden chronischen Schmerzen. Auch hier kann Somatic Experiencing® einen Weg anbieten, sanft und zugleich tiefgreifend Veränderungen zu ermöglichen.

Zu posttraumatischen Belastungen kommt es, wenn wir in Überlebens-Zuständen wie Kampf, Flucht oder Erstarrung/“Totstellen“ gefangen bleiben. Dann können wir im Nervensystem nicht mehr flexibel auf die heutigen aktuellen Situationen reagieren. Wir erleben vielleicht wiederkehrende Depressionen oder überraschende Wutanfälle oder Zustände von Fühllosigkeit, Taubheit und Außer-sich-Stehen. Es gibt vielleicht wiederholt Schwierigkeiten in Beziehungen oder keinen Weg mehr zu ruhiger, angstfreier Entspannung oder zu tiefem, erholsamem Schlaf.

Mit dem Fokus auf den Körperempfindungen spürt Somatic Experiencing® den Aktivierungen und den Regulationsmöglichkeiten im autonomen Nervensystem nach – in kleinen Schritten, um eine Überflutung und erneute Überforderung des Nervensystems zu vermeiden. Die Auflösung und Neuverhandlung alter, gespeicherter Traumata benötigt ein Gefühl von Sicherheit (oder ausreichender Sicherheit) und von eigener Kontrollmöglichkeit. Dann hat das Nervensystem tatsächlich die Wahl, nicht die bisherige gewohnte Reaktion automatisch abzuspulen, sondern neue Regulationswege auszuprobieren – und vielleicht zu integrieren.

Schrittweise wird durch jede gelungene Regulation die Resilienz vergrößert, bis wir immer mehr von den alten oder auch neueren Traumata uns ansehen und integrieren können. Die natürliche Selbstregulation des autonomen Nervensystems wird wieder ermöglicht, das Gefühl von Sicherheit und Zugehörigkeit gestärkt. Die traumatisierenden Erfahrungen werden nach und nach zu Teilen unserer Geschichte, die wir entspannt und chronologisch erzählen können.

Für die Arbeit mit Somatic Experiencing ist es nicht notwendig, sich an konkrete Ereignisse oder an alle Ereignisse zu erinnern. Der Fokus auf Körperempfindungen und auf die Physiologie des Traumas macht es möglich, auch ohne Inhalte „nur“ mit den Zuständen des Nervensystems zu arbeiten. Dies ist insbesondere auch bei frühen, vorsprachlichen Traumata sowie bei stark abgespaltenen Erfahrungen und Dissoziationen ein gangbarer Weg.

Ich arbeite in meiner Praxis mit Erwachsenen, die wissen oder vermuten, dass sie traumatisierende Erfahrungen gemacht haben, insbesondere mit früh, mehrfach und komplex traumatisierten Menschen, unabhängig davon, wieviel formulierbare Geschichte oder Erinnerung vorhanden ist.

Ich begleite auch gerne Themen, die bei Ihnen vor und nach der Geburt Ihrer Kinder sowie im eigenen Elternsein präsenter werden oder neu aufscheinen. Für traumatherapeutische Begleitung Ihrer Kinder empfehle ich dagegen meine KollegInnen Kati Bohnet und Mathias Thimm.


Falls Sie Fragen haben, ob eine Traumatherapie mit Somatic Experiencing für Sie in Ihrer Situation hilfreich sein könnte, dürfen Sie mich gerne kontaktieren – ich rufe gerne zurück oder beantworte Ihre E-Mail.


Telefonnummern vom Hilfetelefon sexueller Missbrauch sowie vom berta-Telefon für Betroffene organisierter sexualisierter Gewalt finden Sie unter Kontakt.


Mehr zu Somatic Experiencing unter:

Somatic Experiencing® Deutschland e.V.
www.somatic-experiencing.de

Somatic Experiencing Trauma InstituteTM, USA
www.traumahealing.com